Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 

Reisekostenzuschüsse zur Teilnahme am Weltkongress Bibliothek und Information: IFLA Generalkonferenz und Ratsversammlung

Für die Teilnahme am jährlichen IFLA-Weltkongress Bibliothek und Information können bei Bibliothek & Information International (BII) Reisekostenzuschüsse beantragt werden, für die das Goethe-Institut Mittel bereitgestellt hat.

Diese Zuschüsse werden in drei Kategorien angeboten:

  • Standardstipendien für die aktive Konferenzteilnahme als "IFLA Officer", Vortragende/r oder Mitorganisierende/r usw.
  • Nachwuchsstipendien für Studierende, Auszubildende oder Berufseinsteiger/innen in Bibliothek und Information
  • Orientierungsstipendien für IFLA-Neulinge mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung in Bibliothek und Information

WICHTIG: Für alle drei Kategorien erfolgt die Antragstellung ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular auf der Webseite von BI-International. Die Bewerbungsfrist ist der 15. Februar eines jeden Jahres.

Standardstipendium


Zielgruppe

Kolleginnen und Kollegen aus Bibliotheken in Deutschland, die aktiv mit einem Vortrag, in der Funktion eines "IFLA Officer"(Chair, Secretary, Treasurer, Information Coordinator in einem IFLA-Gremium) oder mit einer Posterpräsentation (oder in anderer Form aktiv) an dem IFLA-Weltkongress teilnehmen möchten, können sich um einen pauschalen Reisekostenzuschuss bewerben.

Jury und Kriterien

Über die Vergabe der Zuschüsse, die über BI-International bereitgestellt werden, berät ein Auswahlgremium mit Vertreter/innen von BI-International, Goethe-Institut und IFLA-Nationalkomitee Deutschland nach Ablauf der Bewerbungsfrist. Bei der Gewichtung der Auswahlkriterien für die Vergabe der Stipendien hat das IFLA-Nationalkomitee grundsätzlich die folgende Rangordnung festgelegt:

  1. Vortrag
  2. Mitarbeit in einem IFLA-Gremium als "Officer"
  3. Poster oder einfache Mitgliedschaft in einem IFLA-Gremium

Wenn die Zahl der Anträge die Zahl der verfügbaren Plätze übersteigt, wird bei Bedarf auf ein Losverfahren zurückgegriffen.

Bewerbung

WICHTIG: Da das Volumen der BII-Stipendien begrenzt ist, werden promovierte Vertreter/innen des Wissenschaftlichen Bibliothekswesens  gebeten, vor einer Bewerbung zu prüfen, ob sie ggf. für eine DAAD-Förderung in Betracht kommen. Ist dies der Fall sein, so sollte zuerst dort ein Antrag gestellt werden. Informationen hierzu bietet dieses Informationsblatt des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Im BII-Online-Bewerbungsformular sollten für die Beantragung von Standardstipendien folgende Angaben gemacht werden:

  • Thema des eingereichten oder geplanten Vortrags oder Posters (falls zutreffend)
  • Ihr Amt oder ihre Mitgliedschaft in einem IFLA-Gremium (falls zutreffend)
  • Ihre bisherigen IFLA-Aktivitäten und Teilnahmen an IFLA-Konferenzen
  • Ihre IFLA-Mitgliedschaft (institutionelle oder persönliche Mitgliedschaft)
  • Mitteilung, bei welcher Einrichtung Sie außerdem Zuschüsse beantragen
  • Ihre Mitgliedschaft in einem deutschen Fachverband

Die Bewerbung für einen Vortrag muss gemäß einem entsprechenden "Call for Papers" direkt bei der jeweiligen IFLA-Sektion erfolgen, die Bewerbung für eine Posterpräsentation muss direkt bei der IFLA-Zentrale eingereicht werden. Die ersten Aufrufe zur Einreichung von Vorträgen und für Posterpräsentationen werden zu Jahresende veröffentlicht und sind über die Website der IFLA verfügbar.

Organisatorisches / Bericht

Die Anmeldung zum Kongress, Anreise, Versicherung, Unterbringung und Aufenthalt müssen selbst organisiert werden. Die Fördersumme wird nach der Veranstaltung ausgezahlt. Voraussetzung hierfür ist die Erstellung eines Berichts (wahlweise auch die Teilnahme an der Kongressberichterstattung per BI-International-Blog) und die Vorlage einer Reisekostenabrechnung. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Richtlinien von Bibliothek & Information International.

Nachwuchsstipendium


Zielgruppe

Das Nachwuchsstipendium richtet sich an Studierende ab dem 3. Fachsemester und Auszubildende sowie an Berufseinsteiger (in den ersten fünf Jahren nach dem Abschluss) im Bibliotheks- und Informationsbereich in Deutschland.

Die Stipendiat/innen erhalten eine pauschale Reisekostenunterstützung; zusätzlich wird ihnen die Teilnahmegebühr erstattet.

Aktives Engagement in der Kongressberichterstattung

Während des Kongresses arbeiten sie im "IFLA-Express-Team" bei der Übersetzung der englischsprachigen Konferenzberichterstattung ins Deutsche mit und berichten selbst per Blog, Social Media usw. über das Veranstaltungsprogramm. Eine erfahrene Fachkollegin wird das Team vorbereiten und seine Arbeit vor Ort als Koordinatorin und Ansprechpartnerin begleiten.

Neben dem Arbeitsumfang von ca. 5 Stunden täglich wird ausreichend Zeit bleiben, um Fachvorträge zu besuchen, am IFLA-Kongressgeschehen teilzuhaben und sich mit internationalen Kolleg/innen zu vernetzen.

Jury und Kriterien

Über die Vergabe der Zuschüsse berät ein Auswahlgremium mit Vertreter/innen von BI-International und IFLA-Nationalkomitee Deutschland nach Ablauf der Bewerbungsfrist.

Die passive und aktive Beherrschung der englischen Sprache, Erfahrung im Umgang mit Texten und Online-Kommunikationsplattformen, Freude an der Teamarbeit sowie bibliothekarisches Grundwissen sind Voraussetzung für die Beteiligung am IFLA-Express-Team.

Bewerbung

Interessenten für Nachwuchsstipendien füllen das BII-Online-Bewerbungsformular aus, soweit zutreffend.

Zusätzlich laden sie im Feld "Welche Stelle/ Funktion nehmen Sie in dieser Einrichtung ein? (Fügen Sie bitte ggf. eine kurze Auflistung Ihrer beruflichen Laufbahn bei)" eine PDF-Datei mit Motivationsschreiben sowie eventuellen Belegen für Englisch- und zusätzliche Fremdsprachenkenntnisse oder weitere relevante Kompetenzen hoch.

Organisatorisches

Die Anmeldung zum Kongress, Anreise, Versicherung, Unterbringung und Aufenthalt müssen selbst organisiert werden. Die Fördersumme wird nach der Veranstaltung ausgezahlt; Voraussetzung hierfür ist die Vorlage einer Reisekostenabrechnung.

Orientierungsstipendium


Zielgruppe

Das 2014 eingeführte Orientierungsstipendium soll eine Lücke in den Förderangeboten für die Teilnahme am IFLA-Weltkongress Bibliothek & Information schließen.

Es richtet sich an engagierte Fachleute mit einer mindestens zehnjährigen beruflichen Laufbahn in Bibliotheken oder Informationseinrichtungen und Interesse am internationalen bibliothekarischen Wissensaustausch, aber ohne bisherige IFLA-Erfahrung.

Wichtig: Ein Stipendienplatz wird von BII finanziert, ein weiterer wird vom Berufsverband Information Bibliothek (BIB) speziell für seine Mitglieder angeboten.

Jury und Kriterien

Über die Vergabe ihres jeweiligen Stipendienplatzes entscheiden der Berufsverband Information Bibliothek sowie das Auswahlgremium von BI-International und IFLA-Nationalkomitee Deutschland nach Ablauf der Bewerbungsfrist. 

Dabei wählt jedes Gremium seine/n Kandidat/in eigenständig aus, da das vom Berufsverband finanzierte Stipendium verbandsspezifischen Kriterien unterliegt und wie oben erwähnt eine BIB-Mitgliedschaft erfordert. 

Unabhängig davon wird von beiden Stipendiat/inn/en erwartet, dass sie intensiv am Fachprogramm sowie den unterschiedlichen Aktivitäten während der Konferenzwoche teilnehmen und die IFLA als Organisation kennenlernen. Während ihres Aufenthalts sollen sie zudem Beiträge im Blog von Bibliothek & Information International verfassen, um ihre Erfahrungen der Fachöffentlichkeit mitzuteilen.

Bewerbung

Die Bewerbung für beide Orientierungsstipendien erfolgt über das BII-Online-Formular, das Interessenten soweit zutreffend ausfüllen.

Zusätzlich laden sie im Feld "Welche Stelle/ Funktion nehmen Sie in dieser Einrichtung ein? (Fügen Sie bitte ggf. eine kurze Auflistung Ihrer beruflichen Laufbahn bei)" eine PDF-Datei mit einem aussagekräftigen Motivationsschreiben sowie einer kurzen unterstützenden Stellungnahme einer/eines Fachkollegin/Fachkollegen hoch.

Organisatorisches / Bericht

Die Anmeldung zum Kongress, Anreise, Versicherung, Unterbringung und Aufenthalt müssen selbst organisiert werden. Die Fördersumme wird nach der Veranstaltung ausgezahlt, Voraussetzung hierfür ist die die Teilnahme an der Kongressberichterstattung per BII-Blog und die Vorlage einer Reisekostenabrechnung.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen im IFLA-Nationalkomitee Deutschland Frau Barbara Lison (Vorsitzende) oder Herr Guido Jansen (Sekretär) gern zur Verfügung.

Redaktion und Kontakt

N.N.
Tel: (030) 644 98 99 - 16
international@bibliotheksverband.de
 
 Bildnachweis