Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 

Initiativen, Innovationen, Interessantes

Bundesweite Bibliothekskampagne

Treffpunkt Bibliothek
Bibliotheken in ganz Deutschland präsentieren sich gemeinsam in einer bundesweiten Aktionswoche der Öffentlichkeit als Partner für Informations- und Medienkompetenz sowie Bildung und Weiterbildung: mit Lesungen, Ausstellungen, Workshops, Events, Bibliotheksnächten und vielen weiteren Aktionen und Serviceleistungen.

Sprach- und Leseförderung mit Bibliotheken

Bibliotheken sind der wichtigste außerschulische Ort, um Kindern und Jugendlichen Spaß am Lesen zu vermitteln und ihre Medienkompetenz zu stärken. Zusammen mit Eltern, Kindertagesstätten und Schulen fördern Bibliotheken die Sprach- und Lesekompetenz von Kindern.

Lesen macht stark
Das Leseförderungsprojekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

Sommerleseclubs
Seit 2002 können Kinder und Jugendliche in mittlerweile zahlreichen Bibliotheken an der Sommerferien-Aktion teilnehmen - neben dem Bücherlesen können auch Preise gewonnen und am Rahmenprogramm teilgenommen werden.

Bookstart
Seit 2006 gibt es zahlreiche Bibliotheksinitiativen, die Eltern über die Wichtigkeit früher Leseförderung informieren und ihnen ein Lesestart-Paket für ihr Kind übergeben oder Baby-Lesegruppen anbieten.

Lesestart
Seit November 2013 stehen die Bibliotheken als starke Partner im Mittelpunkt der zweiten Phase des Lesestart-Programms der Stiftung Lesen.

Leselatte
Seit 2004 arbeiten Bibliotheken mit der „Leselatte“, die für Kinder bis zu 10 Jahren über Fördermöglichkeiten bei der Lesekompetenz und geeigneten Lesestoff informiert. Sie wurde mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzt. Die Zeitschrift „Seitenspiel“ macht Vorschläge für Gruppenaktivitäten für jedes Alter.

Zugang zu digitalen Medien

Bibliotheken sammeln veröffentliche Information und stellen sie ihren Kundinnen und Kunden zur Verfügung. Längst gilt das nicht mehr nur für gedruckte, sondern ebenso für digitale Medien, das Internet eingeschlossen.

Elektronische Zeitschriftenbibliothek
Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) verzeichnet elektronische Wissenschaftszeitschriften, die über eine alphabetische und eine fachliche Liste recherchierbar sind. Mit Ampelsymbolen wird angezeigt, ob der Zugriff auf die Volltexte der jeweiligen Zeitschrift möglich ist.

Mit den Herausforderungen wachsen

Bibliotheken sind die am meisten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland. Damit sie den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer weiterhin gerecht werden können, müssen sie sich ständig weiterentwickeln, ebenso wie die Menschen, die in Bibliotheken arbeiten.

BIX-Bibliotheksindex
Ca. 250 Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken treten jedes Jahr zum bundesweiten Leistungsvergleich an. Die Bibliotheken erfahren dabei nicht nur, wie gut sie im Vergleich zu anderen Bibliotheken abschneiden, sondern erhalten vor allem wertvolle Hinweise, wie sie ihre Arbeit verbessern können.

Der Blick in die Zukunft

Die Zukunftswerkstatt
Auf dem Bibliothekartag 2008 in Mannheim gegründet, beschäftigt sich das Non-Profit-Projekt "Zukunftswerkstatt" mit der Frage, wie kulturelle und wissenschaftliche Inhalte in der Zukunft vermittelt werden können.

Das Spektrum erweitern

Tommi Kindersoftwarepreis
Der Tommi Kindersoftwarepreis widmet sich der Bewertung und Anerkennung innovativer und herausragender Kindersoftware. Herausgeber sind die Zeitschrift für Eltern und Kinder „Spielen und Lernen“ und das Büro für Kindermedien „Feibel.de“ in Berlin. Unterstützt wird die Auszeichnung von ZDF tivi, Stiftung Lesen, der Frankfurter Buchmesse und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv).

Moderne Technologien

TENIVER - RFID für Berlins Öffentliche Bibliotheken
Die Öffentlichen Bibliotheken der 12 Berliner Bezirke und die Zentral- und Landesbibliothek werden bis zum Herbst 2013 in allen rund 75 Standorten die Selbstverbuchung und Mediensicherung mit RFID einführen. Das Projekt trägt den Namen "TENIVER" - Technologische Innovation in der Informationsversorgung" und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), des Landes Berlin, der Berliner Bezirke sowie der Zentral- und Landesbibliothek finanziert.