Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 

Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien

Das Leseförderprojekt des Deutschen Bibliotheksverbands in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

Die Ziele

Kinder und Jugendliche wachsen in einer konvergenten Medienwelt auf. Dabei spielen klassische Medien ebenso eine große Rolle wie die noch jungen digitalen Angebote. Häufig werden Inhalte cross-medial genutzt und bearbeitet. Voraussetzung für diese Form der Mediennutzung ist immer die Fähigkeit zu lesen und sich mediale Inhalte durch Lesekompetenz zu erschließen.

Wer soll erreicht werden?

  • Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, die bisher keinen oder nur beschränkten Zugang zu Medien haben 
  • Junge Flüchtlinge im Alter von 3 bis 18 Jahren

Was soll erreicht werden?

  • Mit digitalen Medien spielerischen Zugang zum Lesen schaffen
  • Lese-, Informations- und Medienkompetenz verbessern  
  • Kreative Mediennutzung fördern
  • Nachhaltige Vernetzung der Akteure vor Ort befördern
  • Zivilgesellschaftliches Engagement für Bildung stärken
  • Junge Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen

Die Aktionen

Ausgangspunkt jeder Aktion ist eine (vor)gelesene Geschichte, zugeschnitten auf die Lebenswelt der jeweiligen Altersgruppe. Mit digitalen Medien werden die Geschichten kreativ weiterbearbeitet, basierend auf den Interessen und Ideen der Kinder und Jugendlichen.

Über die eigenständige Mediennutzung soll dabei Spaß am Lesen entwickelt werden. Von Workshops, Ferienkursen über Schnupper- oder Intensivtage sind vielseitige Formate möglich. Die Projekte können inhaltlich passend zu der jeweiligen Alterszielgruppe frei gestaltet werden.

Dabei können die Kinder und Jugendlichen z.B. Videos, Hörspiele und andere Medienformate produzieren und so die Vielfalt des Internets und Social Webs nutzen, um eigene Geschichten zu erarbeiten, zu teilen und zu verbreiten. Bei Geo-Caching, Gaming oder Social Media Anwendungen können sie kreativ den virtuellen mit dem eigenen Sozialraum verbinden.

Auch beim Fremdsprachenerwerb besitzen digitale Angebote ein großes Potenzial und eignen sich im Projektrahmen für eine spielerische und leicht vermittelbare Sprach- und Leseförderung.

Die Bündnisse

Vor Ort gemeinsam stark
Kompetenzen bündeln, Synergien nutzen und so Nachhaltigkeit schaffen: Alle Angebote werden lokal und von mindestens drei Institutionen umgesetzt. Diese bilden ein lokales Bündnis. Aufgerufen sind Einrichtungen, wie z.B. Bibliotheken, Kitas, Schulen oder Einrichtungen der beruflichen Bildung sowie Vereine, Jugendeinrichtungen oder -verbände, Einrichtungen der Wohlfahrtspflege, Migrantenorganisationen oder kirchliche Institutionen. Auch Ehrenamtliche werden ausdrücklich zur Unterstützung aufgerufen.

Warum mitmachen als Bündnispartner?

  • Engagement zeigen: Fördern Sie die Lese- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen.  
  • Gutes tun: Stärken Sie die örtliche Gemeinschaft und ermöglichen Sie Kindern und Jugendlichen, Spaß und Neugier im Umgang mit Büchern und digitalen Medien zu entwickeln.
  • Gemeinsam handeln: Vernetzen Sie sich mit Partnern vor Ort und bündeln Sie ihre Kompetenzen für dauerhafte Kooperationen für bessere Bildungschancen.
  • Profil schärfen: Erweitern Sie das Bildungsangebot Ihrer Einrichtung durch die Teilnahme an „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“.
  • Unterstützung bieten: Helfen Sie dabei junge Flüchtlinge und Asylsuchende in Deutschland zu integrieren.

Warum mitmachen als Ehrenamtliche?

  • Voneinander lernen: Ob „Alte Schule“ oder „Digital Native“ – Ziel ist es, nicht nur den Erwerb oder die Vermittlung von Wissen, sondern auch das Verständnis untereinander zu fördern.
  • Kompetenz erwerben: Alle Ehrenamtlichen werden von der Stiftung Digitale Chancen umfassend im Umgang mit digitalen Medien qualifiziert.
  • Gemeinsam handeln: Lernen Sie Gleichgesinnte kennen und vernetzen Sie sich vor Ort.

Die Finanzierung

Definitive Angaben zur Finanzierung finden Sie in den Informationen zur Ausschreibung.

  • Sachkosten, Aufwandsentschädigungen für die Ehrenamtlichen und Honorare werden nach Richtlinien vergütet.
  • Weitere Drittmittel sind nicht erforderlich. Die Bündnisse bringen Eigenleistungen in das Projekt ein (beispielsweise Veranstaltungsorganisation und -ort).
  • Nicht gefördert werden können Personalkosten oder Infrastrukturkosten der durchführenden Organisationen.

Wie kann man sich am Projekt beteiligen?

Alle wichtigen Informationen zum Projekt, zur Antragsstellung und zur Durchführung finden Sie auf der Website zur "Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien": www.lesen-und-digitale-medien.de

In der Rubrik "Mitmachen" finden Interessierte eine Step-by-step Anleitung zur Antragsstellung.

Kontakt

Ansprechpartnerinnen im dbv:

Brigitta Wühr, Projektleitung
Tel.: 030 644 98 99-13
wuehr@bibliotheksverband.de 

Heike Lehmann, Projektsachbearbeitung
Tel.: 030 644 98 99-24
lehmann@bibliotheksverband.de

Annett Schwalm, Projektsachbearbeitung
Tel.: 030 644 98 99-23
schwalm@bibliotheksverband.de


Nach oben