Suche auf bibliotheksportal.de
 

Das Wissenschaftsportal b2i

Ziele des Wissenschaftsportals

www.b2i.de

Das Wissenschaftsportal b2i als zentrales Internetportal für die Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften wendet sich an alle Interessierten aus den Bereichen Wissenschaft, Studium und Praxis und versteht sich als zentraler Anlaufpunkt für Recherchen in den Fachgebieten.

Das Wissenschaftsportal verfolgt u.a. folgende Ziele:

  • Bündelung und Verknüpfung vorhandener Fachressourcen unter einer Suchoberfläche
  • Bereitstellung von fachrelevanter Information in Printform wie auch in elektronischer Form (z.B. Verfügbarkeitsrecherche)
  • Entwicklung und Pflege fachrelevanter Dienstleistungen (z.B. Führer zu Internetressourcen, Expertendatenbank, Fachbibliographien, etc.)
  • Entwicklung und Bereitstellung von Dienstleistungen im Bereich der Informationsvermittlung (z.B. Online-Tutorials, Navigations- und Schulungssysteme)

Projekthistorie

Das Wissenschaftsportal b2i für die Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften wurde in den Jahren 2006 und 2007 von der damals zuständigen Sondersammelgebiets-Bibliothek, der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen gemeinsam mit dem Kompetenznetzwerk für Bibliotheken in Berlin, dem Fachbereich Informationswissenschaften und dem Informationszentrum für Informationswissenschaft und -praxis an der FH Potsdam sowie der Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aufgebaut.

Ende 2007 gab die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen das DFG-Sondersammelgebiet 24,1 (Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften) zusammen mit der Virtuellen Fachbibliothek b2i ab.

Nach einer Neuausschreibung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft übernahm die Bayerische Staatsbibliothek zum 01.01.2008 als neue zuständige Bibliothek für das DFG-Sondersammelgebiet 24,1 "Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften" die Federführung bei der Koordination und dem weiterem Ausbau des Wissenschaftsportals.

Der Portaltransfer an die Bayerische Staatsbibliothek startete nach mehreren Gesprächen mit den bisherigen Partnern im Frühjahr 2008. Aufgrund einer technischen Neustrukturierung des Portals an der Bayerischen Staatsbibliothek baute man das Portal in fast allen Teilen neu auf.

Das Kernstück des Wissenschaftsportals b2i, die Metasuche über mehrere Datenquellen, basiert nun auf der Indexierung der Datenbestände mit Hilfe der Suchmaschinentechnologie FAST. Die Oberfläche der Metasuche wurde mit der Portalsoftware SISIS-Elektra von OCLC realisiert.

Die Weboberfläche des Portals wurde mit der Open-Source-Software TYPO3 (http://typo3.org) umgesetzt. Ebenso wie im Rahmen der Metasuche wird dabei auf eine möglichst nachhaltige Entwicklungsmöglichkeit aller Software-Instrumente geachtet.

Nach oben

Ausblick

Nach oben

Literatur

  • Hobohm, Hans-Christoph; Nitrowski, Christoph:
    Die Informationswissenschaften in der Virtuellen Fachbibliothek Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften (ViFaBBI).
    In: Content; proceedings / 28. Online-Tagung der DGI, Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und -praxis. Frankfurt am Main: DGI 2006.
    http://fiz1.fh-potsdam.de/volltext/fhpotsdam/06442.pdf

Nach oben