Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 

Bibliothek und Schule - zwei starke Partner

"Öffentliche Bibliothek und Schule ergänzen sich bei der Förderung von Lese- und Informationskompetenz in idealer Weise. Schulen verfügen über das pädagogische Know-how, Bibliotheken kennen sich aus, wenn es um die Auswahl und Erschließung von Medien, um Leseförderung und die Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz geht."

(aus: Kooperation macht stärker: Medienpartner Bibliothek & Schule, S. 13)  

Inhaltsübersicht

Öffentliche Bibliotheken als Partner der Schulen

Bibliotheken spielen für die Entwicklung der Lese- und Informationskompetenz von Schülerinnen und Schülern eine wichtige Rolle.

Leistungsfähige Schulbibliotheken können dabei durch das räumliche und dadurch unkomplizierter zu organisierende inhaltliche Miteinander von Bibliothek und Unterricht eine besonders wichtige Rolle übernehmen.
Nähere Informationen zum Aufbau von Schulbibliotheken

Aber Schulbibliotheken ersetzen nicht die Öffentliche Bibliothek am Ort. Deren ausgebautes Angebot an Büchern und Medien, an Raum für Lehren und Lernen und an Dienstleistungen machen diese zum unentbehrlichen Partner der Schule, wenn es um Leseförderung und um die Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz geht. Öffentliche - und auch wissenschaftliche - Bibliotheken haben für Schulen viel zu bieten.
Nähere Informationen zum Konzept der "Teaching Library"

Medienboxen und Klassensätze

Sie stellen thematische und altersgerechte Medienboxen für den Unterricht zusammen, die für die Benutzung in der Klasse oder zu Hause entliehen werden können. Manche Bibliotheken entleihen Klassensätze für die gemeinsame Lektüre oder ermöglichen Schulklassen, eine eigene "Klassenbibliothek" zusammenzustellen und die Medien in die Klasse zu entleihen. Bibliothekarinnen und Bibliothekare kommen auch gerne in die Klassen, um Medien vorzustellen.

Klassenführungen in der Bibliothek

Altersgerechte Klassen"führungen" mit thematischen Schwerpunkten, die mit den Lehrer/innen im Vorfeld abgestimmt und an den Unterrichtsstoff angepasst werden können, befähigen die Schülerinnen und Schüler zu eigenständiger Recherche und zur Bewertung und Verarbeitung gefundener Information. Dabei lernen sie auch, AV-Medien zu nutzen und in Nachschlagewerken und im Internet zu recherchieren.

Unterstützung bei Recherchearbeiten

In Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern unterstützen Bibliotheken die selbständige Bearbeitung von Aufgaben durch die Schülerinnen und Schüler, indem sie Medien zur Verfügung stellen und Unterstützung bei der Recherche leisten. Bibliotheken bieten sich auch als Lern- und Hausaufgabenort für Schülerinnen und Schüler an.

Lesungen, Sommerleseclubs ...

Bibliotheken organisieren Kinder- und Jugendbuchlesungen, die von ganzen Klassen besucht werden können. Die Lehrerinnen und Lehrer werden in der Vor- und Nachbereitung von der Bibliothek unterstützt.

Für die Sekundarstufe I organisieren Bibliotheken SommerLeseClubs: Kinder und Jugendliche lesen in den Sommerferien mindestens 3 Bücher und erhalten dafür nach den Ferien ein Zertifikat, das nach Absprache auch ins Zeugnis eingetragen werden kann. Die gelesenen Bücher können dann in den Unterricht einbezogen werden. Auch bei Lesenächten, Lesewettbewerben, Schulfesten und anderen Veranstaltungen können Schule und Bibliothek kooperieren.

Erfolgreiche Projekte der Kooperation zwischen Bibliotheken und Schulen zeigen: Langfristige Zusammenarbeit und eine genaue Abstimmung von Zielen und Themen sind am besten geeignet, die Lese- und Informationskompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Weitere Informationen zu den Leistungsangeboten Öffentlicher Bibliotheken für Schulen finden Sie hier.

Hinweise zu Kooperationsvereinbarungen auf Länderebene über die Zusammenarbeit von Bibliothek und Schule finden Sie auf der Seite des Deutschen Bibliotheksverbands.

Die Kontaktdaten Ihrer Öffentlichen Bibliothek finden Sie hier.
 

Nach oben


www.schulmediothek.de - das Portal rund um das Thema Bibliothek und Schule

www.schulmediothek.de

www.schulmediothek.de

Das Portal www.schulmediothek.de zeigt auf, wie eine Schulbibliothek gestaltet, organisiert und geführt werden sollte, damit sie ihre Aufgaben im Schulleben wirkungsvoll wahrnehmen kann.

Gleichzeitig verweist es auf die zahlreichen ergänzenden Leistungsangebote Öffentlicher Bibliotheken für Schulen. Es wendet sich an Schulbibliotheksleitungen und -beschäftigte, an Lehrer, Schüler, Eltern und andere Interessierte und vermittelt Informationen zu allen Fragen des Arbeitsalltags in und mit der Schulbibliothek.

Informationen auf dem Portal
  • Organisation und Verwaltung
  • EDV-Einsatz und Internet-Nutzung
  • Bestandsaufbau und Bestandserschließung
  • pädagogisch-didaktische Nutzung der Schulbibliothek in Unterricht und Schulalltag
  • Leseförderung und Vermittlung von Medienkompetenz in und mit der Schulbibliothek
  • Angebote Öffentlicher Bibliotheken für Schulen
  • Ideenbörse Leseförderung
  • Adressen von Schulen mit Schulbibliotheken, wichtige nationale und internationale Kontaktadressen und weiterführende Links
  • Fachliteratur und laufend aktualisierte News zum Thema Schulbibliothek bzw. Bibliothek und Schule
Aufbau und Redaktion

Das Portal www.schulmediothek.de wurde mit Unterstützung des Deutschen Instituts für Pädagogische Forschung (DIPF) von der Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbands inhaltlich entwickelt und wird von dieser laufend fachlich betreut.

An der Entwicklung arbeiteten mit:

Nach oben


Materialien für die Praxis

In den folgenden Materialien finden Sie wertvolle Hinweise, wie sich eine Kooperation zwischen Bibliothek und Schule in der Praxis umsetzen lassen kann. 

"Wenn Bibliothek Bildungspartner wird"
Wenn Bibliothek Bildungspartner wird... Leseförderung mit dem Spiralcurriculum in Schule und Vorschule (2007)

Download als PDF (746 KB)

Ute Hachmann und Helga Hofmann (Hrsg.) Herausgegeben im Auftrag der Expertengruppen Bibliothek und Schule (Vorsitz: Dr. Ronald Schneider) und Kinder- und Jugendbibliotheken (Vorsitz: Ute Hachmann) im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv). 1. Auflage 2007

Nicht zuletzt seit der Veröffentlichung der Ergebnisse der PISA-Studie ist die Leseförderung in den Fokus der bildungspolitischen Diskussion gerückt, die sie in zunehmenden Maß als gesamtgesellschaftliche Aufgabe definiert. Dabei ist die Förderung von Lese- und Informations- und Medienkompetenz nicht als eindeutig terminierbare bzw. einer Institution zuzuordnende Aufgabe zu verstehen. Die Lesebiographie eines Heranwachsenden ist über Jahre aktiv zu begleiten und zu gestalten. Hier erweisen sich Bibliotheken - die Schulbibliothek genauso wie auch die öffentliche bzw. wissenschaftliche Bibliothek - mit ihren differenzierten Angeboten als Bildungspartner.

In den letzten Jahren haben eine Reihe von Bibliotheken in enger Zusammenarbeit mit Schulen, vorschulischen Bildungseinrichtungen und Pädagogen modellhafte Curricula entwickelt, um Lernziele, Lernschritte und die Rückkopplung mit der Praxis miteinander zu verknüpfen.

Die von den beiden dbv-Expertengruppen (jetzt: Kommissionen) "Bibliothek und Schule" und "Kinder- und Jugendbibliotheken" erarbeitete Broschüre Wenn Bibliothek Bildungspartner wird ... Leseförderung mit dem Spiralcurriculum in Schule und Vorschule zieht erstmals eine Zwischenbilanz und stellt die erfolgreichsten Projekte vor. Damit sollen nicht nur Best Practice-Modelle zur Nachahmung empfohlen werden, sondern auch neue Standards gesetzt und ein Beitrag zur Qualitätssicherung in der Zusammenarbeit von Bibliotheken und schulischen bzw. vorschulischen Bildungseinrichtungen geleistet werden.

Bildungspartner NRW: Bibliothek und Schule

Die Initiative Bildungspartner NRW fördert die systematische Zusammenarbeit von Schulen und öffentlichen Bibliotheken landesweit. Dabei sollen Medienangebote abgestimmt und konkrete Formen der Zusammenarbeit unterstützt werden. Koordiniert wird das Projekt von der Medienberatung NRW, außerdem beteiligt sind der Verband der Bibliotheken NRW (vbnw), die *dbv-Kommission Bibliothek und Schule sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in NRW.

Eine große Zahl praxisorientierter Publikationen gibt Anregungen für die Zusammenarbeit der Bildungsträger.

Außerdem bietet der vbnw einen Handlungsleitfaden für Bibliotheken an, der Tipps für den Einstieg in und die Festigung von Kooperationen mit Schulen bietet und acht Kooperationsmodule vorschlägt.

Die Initiative baut auf einem Projekt der Bertelsmann-Stiftung und des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen auf, das von 2002 bis 2004 unter dem Titel "Medienpartner Bibliothek und Schule: Lese- und Informationskompetenz NRW" durchgeführt wurde.

Downloads von Materialien und Praxisberichten finden Sie hier.

Lernort Bücherei (2007)

2. völlig überarbeitete Auflage 2007 als PDF. Hrsg. Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), Büchereizentrale Schleswig-Holstein und Ministerium für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein.

Das Bildungsministerium und der Büchereiverein Schleswig-Holstein (BVSH) haben 2005 eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit von öffentlichen Schulen und öffentlichen Bibliotheken geschlossen, in der u.a. empfohlen wird, den Besuch von Bibliotheken stärker in den Unterricht zu
integrieren, um das Lesen als selbstverständlichen Bestandteil des Lebens zu vermitteln.
Die vorliegende Broschüre gibt praktische Anregungen zur Realisierung dieser Empfehlung. Es werden u.a.  folgende Fragen aufgenommen:

  • Wie integriere ich den Besuch einer Bücherei in den Unterricht?
  • Wie bereite ich diesen Besuch vor?
  • Welche Angebote hält die Bücherei vor?
  • Wo finde ich die nächstgelegene Bücherei?

Die Unterrichtsanregungen beziehen sich auf die Grundschule, sind aber in ihrer Struktur als methodische Anregungen auf die Sek. I aller Schularten übertragbar.

Förderung von Lesefähigkeit und Medienkompetenz: Kooperation von Öffentlichen Bibliotheken mit Schulen und Kindertagesstätten im Land Brandenburg

PDF zum Download

Seit 2002 besteht zwischen dem Kultusministerium und dem *dbv-Landesverband Brandenburg eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit von Öffentlichen Bibliotheken, Schulen und Kindertagesstätten bei der Vermittlung von Lese- und Informationskompetenz. Seither werden auf kommunaler Ebene Vereinbarungen für eine verbindliche Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Bildungsträgern abgeschlossen. Die Broschüre zeigt mögliche Kooperationsfelder auf und gibt Anregungen zur praktischen Umsetzung der Vereinbarungen.

Schule - Tageseinrichtung für Kinder -Bibliothek: ein Wegweiser zur Zusammenarbeit

Broschüre des Niedersächsischen Kultusministeriums in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Niedersachsen im Deutschen Bibliotheksverband, die über die Angebote der Bibliotheken für Schulen und Kitas informiert und Möglichkeiten der Zusammenarbeit der drei Bildungseinrichtungen aufzeigt. Im Mittelpunkt der Broschüre steht die gemeinsame Förderung der Lesekompetenzen von Kindern.

Modelle schulbibliothekarischer Versorgung (2004)

Erarbeitet von der Expertengruppe "Bibliothek und Schule" des Deutschen Bibliotheksverbands. Hier der Link zum PDF.

Die Expertengruppe "Bibliothek und Schule" stellt in dem vorliegenden Text die verschiedenen Organisationsmodelle und Dienstleistungsangebote vor, die mit unterschiedlichen Partnern vor Ort realisiert werden können, auch wenn die finanziellen und organisatorischen Möglichkeiten nicht für eine eigenständige Schulbibliothek aureichen. Als Beispiele werden u.a. vorgestellt: der Ausbau von Stadtteilbibliotheken als Schulversorgungseinrichtungen, die Kombination von Schul- und Stadtteilbibliotheken oder die Kooperation mit Schulbibliothekarischen Arbeitsstellen. 

bischu - Online-Handbuch zur Zusammenarbeit Bibliothek-Schule in der Schweiz (2012)

Das Online-Handbuch Bibliothek und Schule (bischu) sammelt die vielfältigen Ideen und Anregungen dazu, wie Schule und Bibliothek gemeinsam die Lese- und Medienkompetenz fördern können und bietet eine Vielfalt von Materialien, welche zur praktischen Arbeit genutzt werden können. Das Handbuch wurde von der Fachstelle Bibliotheken bei der Bildungsdirektion im Kanton Zürich entwickelt.


Bibliotheken als Bildungspartner - Positionen aus der Bibliothekswelt

Stellungnahmen und Positionen vom Deutschen Bibliotheksverband (dbv) und EDBI (Ehemaliges Deutsches Bibliotheksinstitut)

Internationale Positionen

Weitere Literatur

Nach oben


Experten

Die dbv-Kommission Bibliothek und Schule

Seit dem Jahr 2003 erarbeitet die vom *dbv einberufene Kommission Bibliothek und Schule neue Schulbibliothekskonzepte, trägt Ideen für die Modernisierung bestehender Einrichtungen zusammen und steht für praktische Organisationsfragen zur Verfügung. Des Weiteren hat sie das Internet-Portal "schulmediothek.de" aufgebaut und betreibt  eine intensive Lobbyarbeit für die Lesekultur in den Schulen und für leistungsfähige, moderne Schulbibliotheken.

Die Kommission arbeitet eng zusammen mit der dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken.

Die dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken

Die dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken existiert seit 2003. Ein Ziel der Arbeit ist, den Austausch und die projektbezogene inhaltliche Arbeit in Kinder- und Jugendbibliotheken zu fördern. Dazu strebt die Kommission eine bundesweite Vernetzung von Arbeitskreisen und Foren an, die sich mit dem Thema beschäftigen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Erarbeitung von Konzepten und praktischen Hilfen zur Leseförderung.

Die Kommission hat gemeinsam mit der dbv-Kommission Bibliothek und Schule die Broschüre "Wenn Bibliothek Bildungspartner wird ... Leseförderung mit dem Spiralcurriculum in Schule und Vorschule" erarbeitet.

Nach oben