Suche auf bibliotheksportal.de
 

Leseförderung für Jungen

Die PISA-Studien seit 2000 haben im Bereich Lesekompetenz für alle teilnehmenden Länder bedeutende Unterschiede zwischen den Lese- und Textverständnisfähigkeiten von Jungen und Mädchen festgestellt. Gleichzeitig entnehmen viele Bibliotheken ihren Nutzungsdaten, dass Jungen ab 9 oder 10 Jahren weniger Bücher ausleihen und seltener als Mädchen aktive Bibliotheksnutzer sind.

Aus beiden Gründen legen Bibliotheken deshalb zunehmend Leseförderprogramme speziell für Jungen auf. So gibt es Bemühungen, Männer als ehrenamtliche Vorleser zu gewinnen und damit ein positives Rollenmodell für Jungen anzubieten. Außerdem werden besonders an den Interessen von Jungen ausgerichtete Medienbestände angeboten oder Lesungen und andere Veranstaltungen eigens für Jungen. Die Auseinandersetzung mit der Frage, wie solche Angebote ihre Zielgruppe erreichen, ohne bestehende Geschlechterstereotypen zu zementieren - Jungen spielen gern Fußball und Computerspiele und lesen kurze Sachtexte oder Abenteuergeschichten, Mädchen lieben Romane und Pferde - scheint allerdings noch im Anfang zu stecken.  

Bibliotheken mit besonderen Leseförderprogrammen für Jungen

Materialsammlung und Literatur

International

Jungen-Leseliste von Manndat e.V.

MANNdat - Die geschlechterpolitische Initiative e.V. versteht sich als unabhängige, überparteiliche Interessenvertretung für männliche Bürger. Die Bürgerrechte von Jungen und Männern sollen gestärkt, bestehende Benachteiligungen bekannt gemacht und dazu beigetragen werden, sie zu überwinden.

Die Jungenleseliste von Manndat gibt Tipps und Informationen zur Leseförderung von Jungen und bietet eine Zusammenstellung von aktueller Literatur und Klassikern:
http://manndat.de/category/jungen/jungen-lesen

Der regelmäßig erscheinene Newsletter ergänzt das Thema um aktuelle Berichte:
http://manndat.de/category/jungen/jungen-lesen-newsletter