Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 
Druckvorschau

Den IFLA-Richtlinien für Bibliotheksdienstleistungen in multikulturellen Gemeinden liegt als allgemeines Prinzip zu Grunde, dass Bibliotheksleistungen allen ethnischen, linguistischen und kulturellen Gruppen auf gleichem Niveau und nach gleichen Maßstäben zur Verfügung gestellt werden sollten. Dies ist aus vielen Gründen nicht immer möglich, doch sollte dieses Prinzip als primäres Ziel nicht aus den Augen verloren werden."

Lesen – Was ist anzuschaffen und warum? (PDF)

Vortrag von Ingrid Atlestam (Kultur i Väst Regionbiblioteket Regionens hus, Göteborg, Sweden) und Randi Myhre (Immigrant-institutet, Borås, Sweden). 
World Library and Information Congress: 76TH IFLA GENERAL CONFERENCE AND ASSEMBLY, 10-15 August 2010, Gothenburg, Sweden.

Im Folgenden wollen wir einige Tipps aus der Praxis geben, welche Medien auch kleinere Bibliotheken ihrer Kundschaft in den am Ort vertretenen Haupt-Einwanderersprachen anbieten sollten. Es kann nicht darum gehen, in jeder Sprache, die vor Ort vertreten ist, Medien anzubieten. Türkisch oder Russisch sind jedoch inzwischen in fast allen Klein-, Mittel- und Großstädten gesprochene Sprachen.

Sachliteratur

Kochbücher gehören zu den beliebtesten Medien, auch in Fremdsprachen. Essgewohnheiten und Geschmacksvorlieben scheinen sich generationenlang zu erhalten. Und: auch Migranten werden von den Zivilisationskrankheiten Diabetes, Bluthochdruck usw. nicht verschont und benötigen dementsprechende Diätkochbücher, die sich an den familiären Essgewohnheiten orientieren.

Gesunde Ernährung und Lebensführung sind ebenfalls beliebte Themen. Über manche Dinge spricht der Mensch nur oder lieber in vertrauter, entspannter Atmosphäre - Sexualität, persönliches Glück und Unglück, Unwohlsein und Krankheiten. Dementsprechend sollten einige Titel zu den Themen Sexualität, Schwangerschaft, Erziehung usw. und Lebenshilferatgeber angeboten werden.

Auch das große Thema "Religion" gehört dazu.

Zeitschriften, z.B. Wochenmagazine oder Zeitschriften wie die deutsche Essen & Trinken, sind aktueller als ein kleiner Sachbuchbestand. Russische Zeitschriften sind leicht zu abonnieren, türkische leider nicht. Fragen Sie bei den einschlägigen Buchhandlungen nach.

Belletristik

Migrantensprachliche Originalliteratur gehört ebenso ins Angebot wie internationale Unterhaltungsliteratur: Die Bestseller der letzten Jahre, der Da Vinci Code oder die Harry Potter-Bände, die breite Palette internationaler Unterhaltungsliteratur ist in viele Migrantensprachen übersetzt.

Deutsch-Lern-Materialien

Es besteht allgemeiner Konsens, dass die Beherrschung der deutschen Sprache Voraussetzung für ein Sich-zurecht-finden in der hiesigen Gesellschaft ist. Materialien zum Erwerb der deutschen Sprache, Wörterbücher usw. gehören demnach zum unabdingbaren Grundbestand.

Es würde jede öffentliche Bibliothek überfordern, die Teilnehmer/-innen der Integrations- oder Deutschkurse an der örtlichen Volkshochschule mit den geforderten Lehrmaterialien zu versorgen - eine Auswahl an Deutschkursen zum Selbstlernen und vor allem unterstützendes Begleitmaterial sollte jedoch unbedingt angeboten werden. Die örtlichen Anbieter von Deutsch- und Integrationskursen teilen gerne mit, welche Unterlagen sie einsetzen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass zweisprachige Materialien von Anfängern bevorzugt werden. Es fällt leichter, die Geheimnisse der deutschen Grammatik zu erkunden, wenn man diese in der Muttersprache erläutert bekommt.

Ähnlich verhält es sich mit Wörterbüchern - einige Fachwörterbücher, deren Inhalt über den Umfang eines Taschenwörterbuches hinaus geht, sollten angeboten werden.

Zum Bereich "Deutsch lernen" gehören auch leichte Lesetexte, wie sie z.B. bei Klett oder Hueber erscheinen.

Deutsch lernen für Kinder und Muttersprachenförderung

Nicht erst seit der Diskussion um Zweisprachigkeit und Muttersprachenförderung sind Bilder- und Vorlesebücher in den Migrantensprachen wichtig.

Kinder mit Migrationshintergrund, die aus bildungsfernen Familien stammen, machen zu wenig Erfahrungen mit der muttersprachlichen und/oder deutschsprachigen Buch-, Erzähl- und Schriftkultur. Diese "Literacy" ist jedoch wichtige Voraussetzung für den Erwerb von Sprach- als auch von späterer Lesekompetenz.

Eltern, die ihren Kindern vorlesen, tun dies verständlicherweise lieber in der eigenen Sprache.

Muttersprachliche Bilder- und Märchenbücher sollten sich an diese Eltern richten. Unbedingt zu empfehlen ist auch eine Auswahl von zwei- und mehrsprachigen Büchern und Bildwörterbüchern für Kinder. Jungen greifen lieber zu kindgerechten Sachbüchern.

Nach oben

Literaturlisten/Rezensionen/Recherche

Zweisprachige Kinderbücher

Viele Kinder wachsen zwei- oder mehrsprachig auf. Oft ist ihre Familiensprache nicht Deutsch. Deshalb werden zwei- und mehrsprachige Bücher in Bibliotheken oft nachgefragt. Mehrere Listen mit zweisprachigen Kinderbüchern erleichtern die Recherche nach geeigneten Titeln.

Kinder- und Jugendbücher Interkulturell
Belletristik interkulturell
Medientipps 

Nach oben

Deutsch lernen, Sprachkurse, Wörterbücher

Online verfügbare Wörterbücher und Sprachkurse können Sie in unserem Sprachenportal finden.

Nähere Hinweise und Informationen zum Deutsch lernen finden Sie hier:

Deutsch lernen

Deutsche Sprachkenntnisse sind ein Schlüssel zur Integration. Materialien zum Erlernen der deutschen Sprache sind viel gefragt. Es wäre eine Überforderung, die Teilnehmer/innen der örtlichen Integrations- oder Deutschkurse mit den geforderten Lehrmaterialien zu versorgen – eine Auswahl an Deutschkursen zum Selbstlernen und vor allem unterstützendes Begleitmaterial sollte jedoch unbedingt angeboten werden. Die örtlichen Anbieter von Deutsch- und Integrationskursen teilen gerne mit, welche Unterlagen sie einsetzen.

Eine Liste der offiziell zugelassenen Lehrwerke und Lehrmittel für die Integrationskurse, Deutschkurse und Zusatzmaterialien finden Sie hier.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (www.bamf.de) veröffentlicht einen Newsletter zur Integrationsthematik und das Magazin "Blickpunkt Integration". Das BAMF hält darüber hinaus Informationsmaterialien für Zuwanderinnen und Zuwanderer über die Integrationsangebote des Bundes bereit, die für einige Bibliothekskundinnen und –kunden von Interesse sind. Die wichtigsten Faltblätter über die Integrationskurse, die berufsbezogene Sprachförderung und die Migrationsberatung stehen in verschiedenen Sprachen zur Auslage in Bibliotheken zur Verfügung. Begleitend dazu gibt es auch zwei Plakate (Ablauf der Integrationskurse und Ermunterung Deutsch zu lernen und die damit verbundenen beruflichen Chancen zu nutzen). Die Infomaterialien stehen in mehreren Sprachen zur Verfügung. Weitere Informationen zu den einzelnen Faltblättern und Plakaten finden Sie auf der Internetseite unter "Service/Publikationen". Über die Funktion „Warenkorb“ können die Materialien direkt beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bestellt werden.

Deutsch lernen mit den Bücherhallen und der VHS

Die Bücherhallen Hamburg und die Hamburger Volkshochschulen (VHS) vernetzen ihre Angebote für all diejenigen, die in Integrations- und weitergehenden Sprachkursen „Deutsch als Zweitsprache“ erlernen möchten. In der Zentralbibliothek und an den 33 Bibliotheksstandorten im gesamten Stadtgebiet sind alle VHS-Lern- und Lehrmaterialien zum Thema ausleihbar – mehr als 4.300 Exemplare. Im Onlinekatalog der Bücherhallen Hamburg wurde dazu die Rubrik „Deutsch lernen in VHS-Kursen“ eingerichtet, auf die auch alle Besucher der VHS-Homepage über einen Link zugreifen können. Eine Kundenkarte der Bücherhallen genügt, um Kursmaterialien ausleihen zu können. In der Zentralbibliothek und in der Bücherhalle Harburg wurde eine Dauer-Ausstellung aller Medien eingerichtet, in der sich Interessierte umfassend informieren können.
pdf-Datei

Zeitschriften für Deutsch-Lerner
Deutsch-Lern-Plattformen im Netz
Newsletter

Nach oben

Bewerbungstrainings und Deutsch für den Beruf

Eine Zusammenstellung nützlicher Links finden Sie auf oebmultikulturell.wordpress.com.

Bezugsquellen für fremdsprachige Medien

Seite mit Buchhandlungen bzw. Bezugsquellen für fremdsprachige Medien.

Nach oben