Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 
Druckvorschau

Bestandskonzepte Öffentlicher Bibliotheken treffen neben Aussagen zu den Kriterien für die Erwerbung von Medien auch solche zum Bestandsabbau, damit das Medienangebot der Bibliothek aktuell bleibt. Ebenfalls genannt werden Soll-Bestandsgrößen, die festlegen, wie viele Medien pro Kopf der Bevölkerung zur Verfügung stehen müssen - aufgeschlüsselt nach Medienarten und Art der Inhalte.

Die Kritierien ergeben sich dabei

Für die Definition der Zwecke und Zielgruppen einer Bibliothek ist die Entwicklung eines Bibliotheksleitbildes hilfreich, das selbstverständlich die vom Bibliotheksträger gestellten Aufgaben der Bibliothek und die Wünsche und Ansprüche der Kundinnen und Kunden mit aufnimmt.

Für Öffentliche Bibliotheken sind bestimmte Rollen in der Versorgung der Bevölkerung mit Informationen und Medien typisch, aus denen sich wiederum typische Anforderungen an die Art der vorzuhaltenden Medien ergeben.

Eine genaue Aufschlüsselung solcher Versorgungsrollen und der Medien, die zu ihrer Erfüllung nötig sind, finden Sie hier.

Rechenmodelle für den Medienbestand

Für die Zahl der Medien, die Öffentliche Bibliotheken für ihre Nutzerinnen und Nutzer vorhalten sollten, und zur Beantwortung der Frage, in welchem Umfang der Bestand jährlich erneuert werden soll, hat die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände in ihrer Publikation "Bibliotheken '93" Richtwerte gesetzt. Für die Bibliotheken des Grundbedarfs (Funktionsstufe 1) wurden dabei 2-3 Medieneinheiten pro Einwohner (davon ein Fünftel audiovisuelle Medien) und eine Erneuerungsquote von 5-10 % als unabdingbar für eine ihren Aufgaben gewachsene Bibliothek festgelegt.

Für die Verteilung der Erwerbungsetats auf einzelne Sachgruppen und Medienarten werden die Ausleihzahlen zum Ausgangspunkt genommen, denn sie zeigen, welche Medien von den Nutzerinnen und Nutzern besonders nachgefragt werden. Mit berücksichtigt werden müssen die Durchschnittspreise der Medien in den jeweiligen Bestandsgruppen.

Nach oben

Materialien für die Praxis

Bestandsaufbau

Weitere Hinweise zu Bestandskonzepten und Bestandskalkulation, zu Medienauswahl, Medienerwerb, Bestandsabbau und -pflege sowie zur Bestandspräsentation finden Sie hier.

Beispiel für Bestandskonzepte

Städtische Bibliotheken Dresden, Bibliotheksentwicklungsplan 2005-2007.
Darin: Bestandskonzept (S. 9 ff.)
Download als pdf-Datei

Beispiel zum Bestandsabbau

Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen Freiburg, Arbeitshilfen: Bibliothekspraxis leicht gemacht, Teil I. Bücher und mehr: Bibliotheksbestand
Download als pdf-Datei

Hilfen zur Medienauswahl
Medienpräsentation: Aufstellung nach Interessenkreisen, ASB, SfB
 IFLA-Richtlinien für das Medienangebot Öffentlicher Bibliotheken

Nach oben

Redaktion und Kontakt

Redaktion Bibportal in Kooperation mit Prof. Dr. Konrad Umlauf, Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Humboldt-Universität Berlin
 

Bildnachweis
Nachrichten
Termine