Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 
Druckvorschau

Medienmonitoring ist eine Methode zur Evaluation von Pressearbeit. Um herauszufinden, wie erfolgreich die Pressearbeit ist, kann eine Erfolgskontrolle durchgeführt werden. Dazu werden alle relevanten Medien (Print, Online, Radio, TV) auf Veröffentlichungen über die eigene Einrichtung durchsucht. Die Ergebnisse werden gesammelt und daraus eine Dokumentation zusammengestellt. [1] Für diese Vorgehensweise gibt es verschiedene Bezeichnungen, die die verschiedenen Methoden des Medienmonitoring beschreiben:

Die gebräuchlichste Methode ist die Zusammenstellung eines sogenannten Pressespiegels. Alle Veröffentlichungen in Presse und Medien über die Bibliothek werden gesammelt und in einer Dokumentation zusammengestellt. Ein Pressespiegel dient der Darstellung der Leistungsfähigkeit einer Einrichtung beim Unterhaltsträger. Er signalisiert Sponsoren und Geldgebern: Diese Einrichtung wird in der Öffentlichkeit wahrgenommen, sie ist "der Rede wert". Der Pressespiegel dient auch oft als Nachweisinstrument der vereinbarten und erbrachten Leistung z.B. bei Sponsoringaktionen.

Die Erfolgskontrolle der Pressearbeit ist in der Praxis umstritten. Auch wenn in den Medien über die Bibliothek berichtet wurde, ist dies noch kein Beweis dafür, dass der Bericht von der Zielgruppe auch wahrgenommen und gelesen wurde. Andererseits sind Berichte ein Zeichen dafür, dass die Bibliothek in der Öffentlichkeit präsent ist.[2]

Pressespiegel können entweder intern in der Bibliothek oder extern durch eine beauftragte PR-Agentur oder eine spezialisierte Medienbeobachtungsagentur erstellt werden. Ist eine Medienbeobachtung in größeren Umfang geplant, lohnt sich die Zusammenarbeit mit kostenpflichtigen Clippingdiensten, die bei einem entsprechenden Auftrag in allen relevanten Medien nach vorher vereinbarten Themen in einem  bestimmten Zeitraum suchen.

www.pressrelations.de

www.net-clipping.de

www.pressemonitor.de

www.landaumedia.de

Rechtliche Aspekte 

Informationen der VG-Wort zur Erstellung eines Pressespiegels

Literatur

Deg 2007
Deg, Robert: Basiswissen  Public  Relations : professionelle  Presse- und  Öffentlichkeitsarbeit 3., verb. Aufl. Wiesbaden  : VS, Verl. für Sozialwiss., 2007. – ISBN 978-3-531-15522-7


Nach oben

Fußnoten

[1] Vgl. Deg 2007, S. 188

[2] Vgl. Deg 2007, S. 189

Text

Britta Steffen und Redaktion Bibliotheksportal
in Kooperation mit Prof. Frauke Schade (HAW Hamburg)