Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 

Presseverteiler

Ein Presseverteiler ist grundlegend für die Pressearbeit. Der Presseverteiler enthält alle relevanten Daten von Ansprechpartnern bei verschiedenen Print- und Onlinemedien. Dazu gehören die Adressen und Daten von denjenigen Pressekontakten, die regelmäßig im Rahmen der Pressearbeit kontaktiert werden.

Zielsetzung

Um Pressearbeit erfolgreich zu leisten, müssen Kontakte zu Medienvertretern aufgebaut und gepflegt werden. Ein aktueller und aussagekräftiger Presseverteiler macht es leichter, die richtigen Ansprechpartner zu finden. Er bietet einen Überblick über wichtige Medien, Journalisten und ihre Kontaktmöglichkeiten.

Checkliste Presseverteiler

  • Ansprechpartner/Redakteur/Journalist,
  • Name des Mediums,
  • Adresse,
  • Erscheinungsweise,
  • Auflage,
  • Webseite,
  • Anrede, Titel, Vorname, Nachname,
  • Durchwahl Telefon, Fax,
  • E-Mail-Adresse,
  • Funktion (Redakteur, freier Mitarbeiter, Ressortleiter),
  • Sachgebiete (Arbeitsgebiete, Ressort).

Alle Daten sollten regelmäßig überprüft werden, denn nur ein aktueller Presseverteiler unterstützt die Pressearbeit effektiv. Des Weiteren ist der Presseverteiler ihr eigenes Produkt, das im Besitz der eigenen Pressestelle bleibt und nicht an andere weiter gegeben werden sollte, denn er enthält Adressen von Journalisten, zu denen persönliche Kontakte bestehen. [1]

Folgende Hilfsmittel stehen bei der Auswahl der Pressekontakte zur Verfügung: 

STAMM: Leitfaden durch Presse und Werbung (erscheint jährlich)

KROLL Presse-Taschenbücher

PRESSEGUIDE

ZIMPEL Online (kostenpflichtig!)

Weiterführende Links

www.lfs.bsb-muenchen.de/.../Pressearbeit_Download_2009.pdf 

www.impulse.de/...

www.dokeo.de/d/unis-skript-ws-2011.pdf

Literatur

Konken 1998
Konken, Michael: Pressearbeit : mit  den  Medien  in  die  Öffentlichkeit  ; für  Pressestellen  in  Wirtschaft, Verwaltung, Organisationen  und  Institutionen Limburgerhof : FBV-Medien-Verl., 1998. – ISBN 3-929469-15-4


Nach oben

Fußnoten

[1] Vgl. Konken 1998 S. 75

Text

Britta Steffen
in Kooperation mit Prof. Frauke Schade (HAW Hamburg)