Suche auf bibliotheksportal.de
Die RSS-Feeds des Bibliotheksportals
 

Expertengruppe Leistungsmessung und -vergleich in der DBS

Mit der Beendigung des BIX-Bibliotheksindex haben der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) und das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) vereinbart, dass gemeinsam mit einem neu einzuberufenden Expertengremium sinnvolle Erweiterungen der Deutschen Bibliotheksstatistik (DBS) für Leistungsvergleich und Qualitätsmanagement in Bibliotheken entwickelt werden sollen.

Ziele

Zentral ist die Klärung der Ziele, was eine optimierte DBS leisten können soll und kann. Um die von den Bibliotheksleitern, Bibliotheksträgern und den Verbänden gewünschten Funktionen abdecken zu können, sind ggf. verschiedene Instrumente zu entwickeln und dafür weitere Experten einzubeziehen.

Leistungsmessung und -vergleich werden genutzt:
1. für die interne Steuerung von Bibliotheken zur Verbesserung von Bibliotheksleistungen und -angeboten
2. für den Nachweis der Auftragserfüllung, der Effizienz und der Ressourcensicherung
3. für die politische Interessenvertretung
4. für das Marketing über die lokale, regionale und/oder nationale Darstellung von Bibliotheksleistungen

Zeitplan

Erste Ergebnisse sollen bis Ende 2016 vorliegen und mit der Leitung des hbz sowie dem Bundesvorstand des dbv unter Einbezug aller relevanten Gremien abgestimmt werden.
Die Implementierung soll idealerweise bis Ende 2017 erfolgt sein, so dass eine Anwendung ab 2018 möglich ist.

Vorgehen

Die Arbeitsgruppe von Expertinnen und Experten wird, wie auch von der BIX-Steuerungsgruppe in ihrer letzten Sitzung empfohlen, eng mit den DBS-Steuerungsgruppen und der gemeinsamen Managementkommission von dbv und VDB zusammenwirken und zunächst konkrete Vorschläge entwickeln. Dadurch sind die zentralen Fachgruppen wie auch die Sektionen, die in den DBS-Steuerungsgruppen vertreten sind, von Beginn an in die Entwicklung involviert. Sobald die Vorschläge der Arbeitsgruppe vorliegen, werden sie den Gremien vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Ziel ist einen möglichst breiter Konsens über die Weiterentwicklung der DBS. Der Prozess und seine Ergebnisse werden den Mitgliedern des dbv und den DBS-Bibliotheken zeitnah kommuniziert.

Mitglieder

  • Dr. Andreas Brandtner, Universitätsbibliothek Mainz
  • Prof. Dr. Arend Flemming, Städtische Bibliotheken Dresden
  • Prof. Dr. Simone Fühles-Ubach, Fachhochschule Köln
  • Agnes Südkamp-Kriete, Büchereizentrale Niedersachsen
  • Dr. Joachim Kreische, Universitätsbibliothek Dortmund
  • Prof. Cornelia Vonhof, Hochschule der Medien Stuttgart
  • Ulla Wimmer, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Frank Raumel, Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach

Die Koordination der Expertengruppe übernimmt Kathrin Hartmann, Koordinatorin des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken, in enger Abstimmung mit Ira Foltin, Leiterin der DBS-Redaktion.

Dokumente

Protokoll der Sitzung vom 29.02.2016 in Berlin

Protokoll der Sitzung vom 16.03.2016 in Leipzig (korrigierte Fassung)

Protokoll der Sitzung vom 13.06.2016 in Köln

Stand: 01.08.2016

Kathrin Hartmann
Deutscher Bibliotheksverband (dbv)
Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb)
Tel.: (030) 644 98 99 15
hartmann@bibliotheksverband.de

 

Ira Foltin
Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz)
Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS)
Tel.: (0221) 400 75-213
foltin@hbz-nrw.de